Empfiehl uns Facebook Icon Twitter Icon

Verbraucherbefragung bestätigt: Energieausgaben belasten Haushalte spürbar

15.09.2022
Energieausgaben belastenEs besteht kein Zweifel daran, dass die konstant gestiegenen Ausgaben für Energie die Bürgerinnen und Bürger vor immer größere wirtschaftliche Herausforderungen stellen. Bisher handelte es sich bei den Einschätzungen zur tatsächlichen Situation aber vor allem um Meinungen und Analysen von Erwartungen. Zunehmend widmen sich Marktforschungsinstitute inzwischen aber mit dem tatsächlichen Empfinden der Verbraucher im Land. Und die Ergebnisse lassen tief blicken. Zur Wochenmitte (14.09.2022) veröffentlichte beispielsweise das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) seine aktuellen Erkenntnisse. Vor allem Gaskunden machen sich der Umfrage zufolge zunehmend Sorgen hinsichtlich der Ausgaben für Energie.

Jetzt günstige Stromanbieter vergleichen →

Energiekosten für immer mehr Menschen „gefühlt“ ein finanzielles Risiko

Das zur Düsseldorfer Hans-Böckler-Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes gehörende Institut hat für seine repräsentative Befragung die Aussagen von insgesamt rund 2.200 Menschen im Alter von 18 bis 75 Jahren berücksichtigt. Laut der Befragung erleben Haushalte die deutlich höheren Preise für Energie als immer größeres Problem. Viele Aussagen bewegen dabei zwischen einer „erheblichen“ und einer „sehr schweren“ finanziellen Belastung. An erster Stelle, so die Umfrage, betreffe dies die Haushalte, die auf die Versorgung mit Gas angewiesen sind. Beinahe zwei von drei befragten Gaskunden gaben auf Nachfragen an, die derzeitigen Kosten seien eine „eher schwere“ oder eben „sehr schwere“ Belastung für ihren Haushalt. Die Experten betonten dabei, dass der Anteil dieser Antworten in den letzten Monaten nochmals stark zugelegt hätten. Dies spiegelt durchaus wider, was andere Umfragen in den vergangenen Wochen gezeigt haben.

Sorgen der Verbraucher beim Thema Gas besonders ausgeprägt

Doch es sind eben nicht allein die hohen Gaspreise, die bei Verbrauchern zu Sorgenfalten führen. Unter all jenen, die beim Heizen auf Öl angewiesen sind, gab immerhin jede/r Zweite an, sich in einer Phase mit „eher schwerer“ oder „sehr schwerer“ finanzieller Belastungen zu befinden. Für den Bereich Fernwärme nennen die Analysten einen Wert von 40 Prozent. Bei Beziehern Strom liege die Quote leicht über der 40-Prozent-Schwelle. Kurzum: Wenngleich sich Gaskunden einem besonders hohen Druck ausgesetzt fühlen, ist die Wahrnehmung in anderen wichtigen Sparten auf Verbraucherseite ebenso negativ geprägt.

Auswirkungen der Entlastungspakete von Befragten oft falsch bewertet

Die für die Umfrage Verantwortlichen haben sich indes nicht nur mit der „gefühlten Belastung“ beschäftigt. Darüber hinaus ging es um die Frage nach den bisherigen Auswirkungen der beiden ersten Entlastungspakete (I & II) der Bundesregierung. Sind die Maßnahmen bei der Bevölkerung angekommen? Die Forscher wollten eben dies genau wissen. Heraus kam, dass viele Umfrageteilnehmer die günstigen/positiven auf ihre individuelle finanzielle Situation lediglich „unvollständig wahrnehmen“. Als ein Beispiel nennen die Experten für 2022 die „reale Entlastungswirkung“. Diese liege bei einem Single-Haushalt ohne Kinder bei einem Drittel, während Familienhaushalte mit zwei Erwerbstätigen und zwei Kindern um fast zwei Drittel entlastet würden. Befragte nähmen diese Entlastungen oftmals kaum wahr oder würden diese schlichtweg unterschätzen.

IMK-Chef: Regierung hat Fehler bei Präsentation der Pakete begangen

Sebastian Dullien, Direktor des IMK, erklärt diese verschwommene Wahrnehmung unter anderem damit, dass die staatlichen Pakete von der Politik „sehr kleinteilig konstruiert“ worden seien, wie es in der Stellungnahme zur Umfrage heißt. Diese Ausrichtung der Entlastungspakete sei fehlerhaft gewesen. Beim dritten Paket müsste die Regierung derlei Fehler vermeiden. Nachdem Paket I und II unter anderem auf die Anhebung der Steuerfreibeträge, den sogenannten Tankrabatt und das Ende der Umlage auf Ökostrom gesetzt hatten, soll das dritte Paket etwa über eine Preisbremse bei Strom, ein höheres Kindergeld und einmalige Zahlungen an Rentner und Studierende zum Erfolg führen.

Angst vor Energiekostenentwicklung drückt die Konsumlaune im Land

Ganz gleich, ob die befragten Personen wichtige Effekte auf das eigene Leben übersehen haben oder nicht: Die Angst vor hohen Energiekosten könnte nach Auswertung der Umfrage des IMK nicht zuletzt zu einem erneuten Rückgang der Konsumlust führen. So heißt es beim Institut, „beträchtliche Bevölkerungsteile“ planten, ihren persönlichen Konsum fürs Erste deutlich zu begrenzen. Dabei handele es sich nicht allein um Geringverdiener, auch in der Mittelschicht gebe es viele Menschen, die wegen der Angst vor einem Kaufkraftverluste über Konsumeinschränkung nachdenken. Vor allem auf Besuche von Restaurants und Gaststätten (64 Prozent) wollen viele Teilnehmer der Umfrage einstweilen verzichten oder diese deutlich reduzieren.

63 Prozent der Befragten wollen wegen hoher Energiekosten Anschaffungen von Haushaltsgeräten und ähnlichen Produkten begrenzen. Gefragt ist die Politik. Sie muss weitere Maßnahmen zur Entlastung deutlich besser kommunizieren, um einen Einbruch des Konsums zu verhindern.

Aktuelle News

Bundesnetzagentur: Stromverbrauch 2022 gesunken – Erneuerbarer Strom im Aufwind

Bundesnetzagentur: Stromverbrauch 2022 gesunken – Erneuerbarer Strom im Aufwind

05.01.2023
Stromverbrauch 2021 vs. 2022 Quelle bdewBereits kurz nach Beginn des Krieges in der Ukraine folgten Empfehlungen der Politik aus Bund und Ländern, die Haushalte sollten in den kalten Monaten des Jahres wegen der veränderten Bedingungen auf dem Energiemarkt dringend ihr Verbrauchsverhalten überdenken.

Weiterlesen
Bundeswirtschaftsminister: kleine Fortschritte bei deutschem Ökostrom

Bundeswirtschaftsminister: kleine Fortschritte bei deutschem Ökostrom

27.12.2022
Habeck Erneuerbare EnergienBezüglich der Maßnahmen zum Schutz der Industrie und Haushalte erntet die deutsche Bundesregierung nach einigen Startschwierigkeiten inzwischen von vielen Seiten durchaus Lob.

Weiterlesen
 
Strom Preisvergleich

Kostenlos und unverbindlich über 900 Anbieter und 17.000 Tarife vergleichen. Hier garantiert den günstigsten Preis finden.

Gas Preisvergleich

Kostenlos und unverbindlich über 8.000 Gas-Tarife vergleichen. So findest du garantiert die günstigsten Preise.

Aktuelles
Bundesnetzagentur: Stromverbrauch 2022 gesunken – Erneuerbarer Strom im Aufwind
Bundesnetzagentur: Stromverbrauch 2022 gesunken – Erneuerbarer Strom im Aufwind

05.01.2023
Stromverbrauch 2021 vs. 2022 Quelle bdewBereits kurz nach Beginn des Krieges in der Ukraine folgten Empfehlungen der Politik aus Bund und Ländern, die Haushalte sollten in den kalten Monaten des Jahres wegen der veränderten Bedingungen auf dem Energiemarkt dringend ihr Verbrauchsverhalten überdenken.

Bundeswirtschaftsminister: kleine Fortschritte bei deutschem Ökostrom
Bundeswirtschaftsminister: kleine Fortschritte bei deutschem Ökostrom

27.12.2022
Habeck Erneuerbare EnergienBezüglich der Maßnahmen zum Schutz der Industrie und Haushalte erntet die deutsche Bundesregierung nach einigen Startschwierigkeiten inzwischen von vielen Seiten durchaus Lob.

Gewissheit – Start der Energiepreisbremsen ab März bei rückwirkender Gültigkeit
Gewissheit – Start der Energiepreisbremsen ab März bei rückwirkender Gültigkeit

25.11.2022
EnergiepreisbremseFür den Dezember hatte die Bundesregierung bereits bedingt den Druck von Endkunden genommen - die Ankündigung zur Übernahme der Abschlagszahlung für Gas ließ viele Verbraucher zumindest kurzfristig durchatmen.

Aktuelle Ratgeber
Wie kann ich meinen Energieverbrauch in der Krise senken?
Wie kann ich meinen Energieverbrauch in der Krise senken?

Energieverbrauch senkenDer Druck auf die deutschen Haushalte durch konstant steigende Energiekosten ist nicht erst seit Beginn des Krieges in der Ukraine zu spüren.

Welche Folgen hat es, wenn ich der Schufa und Vertragspartnern die Datenübermittlung verbiete?
Welche Folgen hat es, wenn ich der Schufa und Vertragspartnern die Datenübermittlung verbiete?

Schufa und Vertragspartnern Datenübermittlung verbietenEngagierte Diskussionen über den Sinn und Zweck der Datenerfassung durch die Schufa und andere Auskunfteien gibt es immer im Grunde, seit es solche Dienstleister gibt.

Was tun, wenn mein Versorger hohe Nachforderungen verlangt?
Was tun, wenn mein Versorger hohe Nachforderungen verlangt?

Nachforderung vom EnergieanbieterDie Nachrichten seit Beginn des Kriegs in der Ukraine waren nicht der erste Schock für Energiekunden in Deutschland.

Allgemeines

EON Strom trotz Schufa – so finden Sie günstige Alternativ-Angebote
EON Strom trotz Schufa – so finden Sie günstige Alternativ-Angebote

EON Strom trotz Schufa

Kundenbewertung
Preis Angebot Konditionen Service Anbieterwechsel
Bewertung 4,0 Bewertung 3,5 Bewertung 4,5 Bewertung 4,0 Bewertung 4,5
Der im Jahr 2000 gegründete deutsche Energieversorger E.ON SE hat seinen Sitz in der nordrhein-westfälischen Metropole Essen.

Vattenfall Strom trotz Schufa – kündigen oder anmelden in wenigen Minuten!
Vattenfall Strom trotz Schufa – kündigen oder anmelden in wenigen Minuten!

Vattenfall Strom trotz Schufa

Kundenbewertung
Preis Angebot Konditionen Service Anbieterwechsel
Bewertung 4,0 Bewertung 3,5 Bewertung 4,0 Bewertung 4,0 Bewertung 4,0
Bei der Vattenfall GmbH handelt es sich bekanntlich um einen der größten Stromversorger auf dem deutschen Markt.

Stromanbieter trotz Sperrung 2023 – Wertvolle Tipps & Anbietervergleich
Stromanbieter trotz Sperrung 2023 – Wertvolle Tipps & Anbietervergleich

Stromanbieter trotz SperrungKundinnen und Kunden, die einmal ihre Stromrechnung nicht fristgerecht bezahlen, müssen sich über negative Auswirkungen des Versäumnisses in aller Regel keine Sorgen machen.