Gasanbieter Preisvergleich 2020



Strom-Vergleich

Kostenlos und unverbindlich über 900 Anbieter und 17.000 Tarife vergleichen. Hier garantiert den günstigsten Preis finden.

zum Strom-Preisvergleich

GaspreisvergleichGas TarifauswahlGas AuftragsübermittlungWechsel zum neuen Gasanbieter

Gasanbieter Tarifrechner Sicherheit
So überfordernd die enorme Auswahl an Tarifen im Bereich Gas und Strom auf unerfahrene Verbraucher wirkt, so vorteilhaft ist das zunehmend größere Angebot. Der Grund: Auch als Mitglied einer vermeintlichen Risikogruppe haben Sie gute Aussicht auf einen erfolgreichen Vertragsabschluss. In der Zeit vor der Gasmarkt-Liberalisierung hatten es insbesondere Menschen mit negativen Schufa-Einträgen sehr schwer, einen neuen Tarif zu bekommen. Heute verhilft eine Auswahl von mehr als 8.000 regionalen und überregionalen Tarifen in unserem Gas-Tarifrechner auch vorbelasteten Verbrauchern zum erhofften günstigen Angebot. Eine ganze Reihe von Dienstleistern nimmt auch Neukunden auf, deren Schufa-Abfrage negative Einträge aufweist.

Jede Zielgruppe kann sich mit dem Rechner finanziell entlasten

wichtigste beim Gas TarifvergleichUnser Tarifrechner zeichnet sich diesbezüglich durch eine hohe Wahrscheinlichkeit einer positiven Entscheidungen zu einem Anbieter- und Tarifwechsel aus. Wissenswert ist in diesem Zusammenhang außerdem, dass es sich lohnen kann, im Falle einer Ablehnung nicht gleich die sprichwörtliche Flinte ins Korn zu werfen. Wenn Sie den direkten Kontakt zum Anbieter Ihres Wunschtarifs aus dem Vergleichsrechner suchen, kann manches Problem gelöst werden. Sofern die Einträge im Register der Schufa nicht Folge nicht bezahlter oder wiederholt verspätet gezahlter Gasabrechnungen sind, stehen die Chancen gut, dass sich Provider nach Rücksprache zur Bereitstellung des Tarifmodells entscheiden. Lassen Sie sich also nicht gleich entmutigen. Ergreifen Sie die Initiative. Suchen Sie das Gespräch, um gemeinsam mit dem Kundendienst des Providers nach Lösungen zu suchen.

Die Funktionsweise des Vergleichsrechner in der Übersicht

Sie müssen den Vergleichsrechner für Gastarife nur mit einigen wenigen Daten füttern. Ihre Postleitzahl sowie der Wohnort stehen an erster Stelle. Denn so filtert der Vergleich bereits etliche Angebote heraus. Nicht jeder Anbieter ist überall aktiv. Nutzen Sie Ihren Gastarif privat oder gewerblich? Auch dies ist ein wichtiger Aspekt für die Zusammenfassung möglicher Angebote. Sofern Sie Ihren Verbrauch exakt beziffern können, geben Sie diesen ein. Auch die gewünschte maximale Vertragslaufzeit ist ein wichtiger Punkt für die unverbindliche Nutzung des Vergleichsrechners. Wie gesagt entscheiden Sie außerdem, ob Sie Boni mit eingerechnet wissen möchten und ob Tarife mit Kilowattstunden-Paketen für Sie interessant sind. Danach geben Sie noch Ihren aktuellen Gasversorger sowie den Tarifnamen ein, um direkt Informationen zum Einsparpotenzial auf Basis Ihrer aktuellen Kosten zu erhalten.

Sofern Sie Verträge umweltbewusst und nachhaltig abschließen möchten, entscheiden Sie sich für die ausschließliche Anzeige von Ökostromtarifen, die trotz negativer Schufa bereitgestellt werden!

Gasanbieter lehnen Kunden mit schlechter Schufa nicht pauschal ab

Gasvergleich trotz SchufaDie gute Nachricht lautet: Viele Gasversorger stehen auch Schufa-belasteten Kundinnen und Kunden offen gegenüber. Nutzen Sie also den Gas-Tarifrechner auf unserer Seite, um sich einen ersten schnellen Eindruck vom im Grunde immer vorhandenen Sparpotenzial zu verschaffen. Wir sichern Ihnen einen kostenlosen Wechselschutz zu, sodass alles reibungslos abläuft, wenn der Termin für den Umstieg vom alten auf den neuen Tarif gekommen ist. Versorgungslücken sind durch den Wechselservice vieler Gasanbieter ausgeschlossen, denn sie erledigen in Ihrem Auftrag gerne die fristgerechte Kündigung des Altvertrags – kostenlos natürlich. Lesen Sie an dieser Stelle alles Wesentliche, was es im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss zu wissen gilt, um den individuell perfekten und preiswertesten Tarif zu finden.

Wichtige Fragen, die es vorab Antragstellung zu beantworten gilt:

  • Ist mein Wunschtarif für alle Kunden oder nur für „Wechsler“ erhältlich?
  • Wie klappt die Kündigung? Bietet der neue Versorger einen Wechselservice an?
  • Wie arbeiten Anbieter bei Vergabe von Boni und Cashback-Leistungen?
  • Lohnen sich Tarife mit bestimmten Verbrauchskontingent für mich?
  • Wie berechnen sich die monatlichen Kosten für aktuelle Angebote im Einzelnen?

Angesichts der zunehmend kürzeren Laufzeiten am Markt, ergibt es durchaus Sinn, wenn Sie regelmäßig nach möglichen „Schnäppchen“ für Gastarife trotz negativer Schufa Ausschau halten. Die Anbieter passen nicht nur den Preis pro Kilowattstunde Gas in schöner Regelmäßigkeit an veränderte Bedingungen am internationalen Gasmarkt an. Sie setzen auch immer wieder auf Sonderangebote, Bonusaktionen und andere Anreize, um so neue Kunden und nicht zuletzt Kunden der Konkurrenz mit Wechselbereitschaft von sich zu überzeugen. Hier lauern nahezu immer Gelegenheiten, um laufende Kosten im eigenen Sinne zu senken. Dies gilt übrigens auch für den Fall, dass sich aus Gründen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit im Gas-Tarifrechner ausschließlich reine Ökotarife anzeigen lassen möchten. Dies ist problemlos möglich und wird als Service von immer mehr deutschen Verbrauchern in Anspruch genommen.

Kann ich den bevorzugten Tarif nur bei einem Wechsel buchen?

Es kann vorkommen, dass einige Angebote aus dem Gas-Tarifrechner trotz negativer Schufa angeboten sind, aber nur an wechselwillige Kundinnen und Kunden gerichtet sind. Ein Ärgernis für manche Interessenten. Jedoch stehen die Chancen gut, dass Ihnen ungeachtet solcher Besonderheiten im Vergleichsrechner noch mehr als genug Auswahl erhalten bleibt. Korrekt ist allerdings, dass Wechselkunden oft besonders „begehrt“ bei Dienstleistern sind. Solche Situationen kennen viele Verbraucher schon aus anderen Zusammenhängen – beispielsweise von der Suche nach einem günstigen Strom-, Telefon-, Mobilfunk- oder Internettarif bei vorliegender Schufa-Belastung.

Wie gelingt die Kündigung reibungslos und mit Erfolg?

Natürlich können Sie die mitunter etwas lästige Arbeit der Kündigung selbst erledigen. Wichtig ist das Einhalten der vertraglich geregelten Kündigungsfristen. Diese entnehmen Sie Ihrem Gas-Vertrag.

Wichtiger Tipp der Redaktion:
Machen Sie sich zur allen Verträgen Notizen, um keine Kündigungsfrist zu verpassen!

Vielfach können Altverträge mittlerweile per Fax, E-Mail oder über die zugehörigen Konten auf Anbieter-Plattformen gekündigt werden. In anderen Fällen braucht es weiterhin die schriftliche Kündigung auf dem Postweg. Generell sollten Sie Wert auf der schriftlichen Bestätigung vonseiten der Versorger bestehen. So haben Sie bei auftretenden Problemen einen Nachweis. Um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir Ihnen die Inanspruchnahme eines Wechselservices, wie ihn viele Gasanbieter anbieten. In diesem Punkt unterscheiden die Dienstleister nicht zwischen Kunden mit einwandfreier Bonität oder Kunden, die im Gastarifrechner trotz negativer Schufa einen Neuvertrag mit fairen Konditionen suchen. Der neue Versorger übernimmt dann im Auftrag unter Einhaltung der geltenden Fristen die Kündigung und den gesamten Wechselprozess. Pünktlich am ersten Tag der neuen Vertragsbindung erfolgt die Belieferung dann durch den neuen Anbieter. Zählerstand und -nummer benötigen Sie hier natürlich ebenfalls. Versorgungslücken schließen Sie durch dieses angenehm sichere Vorgehen zu 100 % aus!

Wie werden Boni und Cashback-Leistungen von Anbietern angerechnet?

In diesem Punkt begegnen Ihnen im Gas-Tarifrechner verschiedene Vorgehensweisen. Bedenken Sie bei solchen Angeboten, dass Versorger einen aktuellen Bonus gerne in die Monatspreise einpreisen. In unserem Tarifrechner für Ihren Gasvertrag trotz negativer Schufa können Sie entscheiden, einen Bonus nicht in die aktuellen Preise einrechnen zu lassen. So erreichen Sie eine optimale Vergleichbarkeit der zahllosen Tarifmodelle. Unterschieden wird zwischen Boni, die mit Beiträgen schrittweise verrechnet oder als Einmalzahlung vergeben werden. Cashback-Aktionen erklären sich anhand der namentlichen Bezeichnung im Grunde selbst. Hier handelt es sich um eine Art Bonus, der nicht gleich zu Beginn ausgeschüttet wird. Allemal warten Anbieter zumindest die geltenden Widerrufsfristen ab, bis eine Auszahlung erfolgt. Viele Provider gehen so vor, dass sie Zeiträume ab drei Monaten aufwärts abwarten, bis Cashback-Zahlungen erfolgen. Anbieter warten so eine Weile ab, ob Zahlungen fristgerecht geleistet werden. Die Details erklären bei allen Angeboten genau, welche Praxis Gasanbieter bevorzugen.

Lohnt sich die Buchung von Tarifen mit einem bestimmten Verbrauchskontingent?

Dieser Ansatz kann durchaus eine lukrative Alternative sein. Empfehlenswert aber ist die Buchung dieser Angebote nur dann, wenn Sie einen recht konstanten monatlichen Verbrauch haben. Zu diesem Zwecke sollten Sie einen Blick in die Abrechnungen der vergangenen Monate werfen. Bei deutlichen Abweichungen vom gebuchten Paketvolumen berechnen Versorger nicht selten einen deutlich höheren Preis je Kilowattstunde. Dann kann es recht teuer werden – natürlich vor allem bei gravierendem Mehrverbrauch aufs Jahr gerechnet. Sofern Anbieter vertretbare Preise für zusätzlichen Verbrauch berechnen, kann sich eine Buchung bezahlt machen.

Vorkasse-Zahlung als Chance bei Gastarifen trotz negativer Schufa?

Im Zuge der zunehmenden Liberalisierung des Energiesektors entstanden Angebote, bei denen Kundinnen und Kunden durch die Zahlung im Voraus für einen gewissen Zeitraum die Erfolgsaussichten trotz negativer Einträge im Schufa-Register erhöhen können. Dennoch warnen Verbraucherschützer häufig vor derlei Offerten. In den vergangenen Jahren gab es etliche Medienberichte zu Anbietern, deren Kunden aufgrund einer Unternehmensinsolvenz ein mehr oder weniger hoher Schaden entstand. Auf der Liste der Gläubiger stehen Sie in einem solchen Fall nämlich meist sehr weit hinten, sodass Kundinnen und Kunden bei der Abwicklung durch Insolvenzverwalter vielfach leer ausgehen. Handelt es sich bei Anbietern um große und etablierte Gasanbieter, kann die Zahlung per Vorkasse im Einzelfall bei ernsten Bedenken hinsichtlich einer drohenden Ablehnung eine Option sein. Vielfach ist von einer solchen Zahlungsvariante tatsächlich abzuraten. Möchten Sie im Vorhinein zahlen, sollte die Zeitspanne kurz ausfallen. Üblich sind bis zu 12 Monate.

Wie berechnen sich monatlichen Kosten für Angebote im Detail?

Der Hinweis auf die unterschiedlichen Abrechnungen von Bonuszahlungen, Rabatten und Cashback-Aktionen erfolgte bereits. Wenn Sie Angebote für Kunden mit negativer Schufa vergleichen, müssen Sie für vergleichbare Bedingungen sorgen. Heißt: Entweder halten Sie Extras generell erst einmal heraus oder Sie rechnen Sie kategorisch mit ein. So erhalten Sie in unserem Gas-Tarifrechner objektive Aussagen zum durchschnittlichen Monatspreis, wenn Sie Boni einrechnen lassen. Wir erklären Ihnen, wie sich die Preise genau zusammensetzen.

Worauf sollte ich im Gas-Tarifrechner achten und Wert legen?

Ob Sie einen Tarif trotz negativer Schufa oder vollkommen unbelastet suchen: Die Tipps zur Vertragsauswahl sind im Grunde dieselben:

1. Bevorzugen Sie kurze Vertragslaufzeiten!

Mehr als 12 Monate sollten Sie sich heute nicht mehr an einen Tarif binden. Dies gilt auch für die vorgesehene automatische Verlängerung am Ende der Laufzeit. So können Sie schnell erneut wechseln.

2. Kurze Kündigungsfristen sind ein großer Vorteil!

Damit Sie nicht schon Monate vor dem geplanten Ende der Laufzeit neue günstige Angebote im Gastarifrechner vergleichen müssen, ist eine kurze Kündigungsfrist hilfreich. Insgesamt lohnt sich der regelmäßige Vergleichsbesuch, um up to date über neue Tarifhighlights zu bleiben!

3. Vorkasse-Zahlung sind mit Vorsicht zu genießen

Auch wenn Sie trotz negativer Schufa Gastarife buchen müssen, sollte die Zahlung per Vorkasse nur die letzte Option sein. Die klassische monatliche Zahlung ist auch für Schufa-belastete Gaskunden möglich. Der Gas-Tarifrechner fasst die besten Angebote zusammen

4. Bei gleichbleibendem Verbrauch können Paketpreise interessant sein

Wer im Grunde immer denselben Monatsverbrauch verbucht, kann mit Paketpreisen günstig versorgt sein. Behalten Sie dann aber im Tarifrechner den Kilowattstundenpreis für einen Mehrverbrauch im Blick. Mancher unseriöse Anbieter hält hier sprichwörtlich die Hand auf.

5. Preisgarantien sichern Ihnen konstante Preise

Zahlreiche Angebote im Vergleichsrechner beinhalten derlei Garantien. Für 12 Monate oder länger erhalten Sie so eine Tarifsicherheit, während andere Anbieter vielleicht schon wieder Preise angehoben haben.

Unser Fazit: Gas-Tarife trotz negativer Schufa nicht immer teuer

Wer den Gas-Tarifrechner richtig anwendet und seinen persönlichen Verbrauch sehr genau kennt, kann durch den Vergleichsrechner immer wieder bares Geld sparen. Extras wie Boni, Cashback und Paketpreise können Ihnen dabei helfen, zumindest für die erste Zeit der Vertragsbindung einen fairen Preisrahmen zu gestalten. Durch kurze Laufzeiten und Kündigungsfristen sorgen Sie dafür, dass Sie nicht allzu lange auf die nächste Wechselchance warten müssen.