Stromanbieter ohne Grundpreis 2018 – kostenlos Preise vergleichen

Aufgrund der vielen Wettbewerbe versuchen die Stromversorger, attraktive Angebote und Vergünstigungen zu realisieren.Stromanbieter ohne Grundpreis Die Version Stromanbieter ohne Grundpreis ist noch nicht so bekannt, sodass sich mancher Verbraucher fragt, was das eigentlich bedeutet. Der herkömmliche kalkulierte Strompreis besteht aus Steuern und Konzessionsabgaben, die der Stromanbieter zu tragen hat und an den Kunden weitergibt. 53 % des Grundpreises beinhalten die gesetzlichen Abgaben. Die restlichen Prozente sind der eigentliche Stromverbrauch, der als Arbeitspreis jedem Verbraucher bekannt ist. In der Grundgebühr werden außerdem die feststehenden Kosten für den Stromzähler und den Stromanschluss berücksichtigt. Die Kunden, die einen Stromanbieter ohne Grundpreis haben, zahlen nur den Arbeitspreis pro Kilowattstunde, also den tatsächlich genutzten Strom. Allerdings ermöglichen nur wenige Versorger diese Version. Es gibt Vor- und Nachteile in diesem Bereich:

Stromanbieter ohne Grundpreis: Vor- und Nachteile

PositivNegativ
positivDurch diese Methode entfällt ein großer Teil der „Stromkosten“.negativDie Grundgebühren decken wenigstens die festen Kosten der Anbieter. Der entstehende Verlust wird allerdings auf die nunmehr erhöhten Strompreise kalkuliert.
positivDa nur der Arbeitspreis berechnet wird, haben die Verbraucher die Gewissheit, dass sie nur den tatsächlich genutzten Strom zahlen.negativHäufig sind diese Verträge mit einem Mindestverbrauchswert abzuschließen.
 negativDie Anbieter sind nicht automatisch günstiger. Der Kunde muss genau nachrechnen, denn der Anbieter holt sich den Verlust schon irgendwo zurück.

Stromanbieter ohne Grundpreis Vor NachteilDa sich der Arbeitspreis beim Stromanbieter ohne Grundpreis automatisch mehr oder weniger erhöht, sind die Stromanbieter ohne Grundpreis nur für bestimmte Personenkreise interessant.

  • Der Verbraucher, der wenig Strom benutzt, ist mit dieser Verfahrensweise recht gut bedient. Beispielsweise in Ferienwohnungen bietet sich diese Variante an.
  • Der Konsument, der wenig Strom verbraucht und gleichzeitig eine komplette Kostenkontrolle wünscht, ist ebenfalls mit dem Stromanbieter ohne Grundpreis einverstanden.
  • Die Vorteile dieser Berechnung sind vom Stromverbrauch des Kunden abhängig.

Es gibt einige Tipps, die der Verbraucher nutzen kann, um einen Stromanbieter ohne Grundpreis zu wählen und gleichzeitig auf den Stromverbrauch zu achten:

  • Der Strompreisvergleich lohnt sich generell, auch bei der Suche nach einem Stromanbieter ohne Grundpreis.
  • Energie sparen: Im Haushalt sollte der Konsument überprüfen, welche Altgeräte exorbitant viel Strom verbrauchen. Meist handelt es sich um Kühlschränke, Heißwasserboiler usw.
  • Die anderen Stromfresser wie Bügeleisen, Waschmaschine, Trockner effektiv nutzen, sodass die Waschmaschine gut gefüllt ist; nicht jede Wäsche muss mit 90 Grad gewaschen werden. Das Bügeleisen darf nicht irgendwo vergessen werden, während es fröhlich an- und wieder ausgeht. Bei schönem Wetter kann der Trockner mal arbeitslos bleiben, und die Wäsche hängt draußen auf der Leine.
  • Smart-Meter helfen beim Messen des Stroms, wie viel Strom tatsächlich verbraucht wird.

Der Stromanbieter ohne Grundpreis wie beispielsweise E wie einfach bietet ab einem Mindestverbrauch von 1000 kWh pro Jahr den Vertrag ohne Grundpreis an. Single-Haushalte profitieren ebenfalls von dieser Version. Nuon gehört ebenfalls in den Bereich Stromanbieter ohne Grundpreis.

Einzelheiten zum Strompreis

Stromanbieter ohne Grundpreis KostenSinglehaushalte, die erfahrungsgemäß einen durchschnittlichen Verbrauch von 2.000 Kilowattstunden haben, können vom Stromanbieter ohne Grundpreis profitieren. Der Grundpreis ist ein Pauschalpreis, der alle Kosten berechnet, die außerhalb des eigentlichen Stromverbrauches anfallen. Der Arbeitspreis hingegen beinhaltet den tatsächlich verbrauchten Strom. Diese beiden Posten erzeugen die Abschlagszahlung, deren genaue Abrechnung einmal jährlich realisiert wird. Dann gibt es entweder eine Gutschrift oder eine Nachzahlung. Die Stromanbieter ohne Grundpreis kalkulieren Nebenkosten, den eigentlichen Grundpreis, auf die Kilowattstunde. Selbstverständlich muss sehr knapp kalkuliert werden, um dem Kunden diese Version als attraktiv vorzustellen. Ein Beispiel zeigt diese Abrechnungsart transparent:

  • Der „normale“ Stromtarif beinhaltet einem Grundpreis von 50 Euro jährlich, während 28 Cent pro kWh den Arbeitspreis ausmachen.
  • Der Haushalt mit einer Person nutzt 2.000 kWh. Die Gesamtkosten jährlich belaufen sich auf 610 Euro. Die Ausrechnung: 28 x 2.000 = 560 Euro, zuzüglich der Grundpreis von 50 Euro = 610 Euro.
  • Ein anderer Haushalt verbraucht 3.500 kWh jährlich; bezieht den Strom von einem Stromanbieter ohne Grundpreis. Die Leistungseinheit beläuft sich bei diesem Kunden auf 29,43 Cent pro kWh = 1.030 Euro jährlich.

Ersichtlich ist, dass der Singlehaushalt mit einem Stromanbieter ohne Grundpreis günstiger wirtschaftet. Die Abrechnung mit Grundpreis ist: 29,43 Cent x 2000 kWh ergibt 588,60 Euro, eine Ersparnis von 21,40 Euro. Die Höhe der Ersparnis richtet sich nach den Tarifen der Stromanbieter ohne Grundpreis, wobei der Kunde die einzelnen Tarife des infrage kommenden Stromanbieters überprüfen sollte. Wenn kein befriedigendes Ergebnis erzielt wird, kann der Kunde Ausschau nach einem anderen Stromanbieter halten.

Verschiedene Stromanbieter ohne Grundpreis

RWE und enivaM bieten seit einigen Jahren Strom ohne Grundpreis an. Allerdings ist ein Mindestverbrauch von 1.000 Kilowattstunden die Voraussetzung. Falls der Kunde weniger verbraucht, wird trotzdem mit 1.000 Kilowattstunden gerechnet. Smart Line Strom (gehört zu RWE) berechnet bei einem Verbrauch bis 1899 kWh den Preis von 26,99 Cent pro kWh. Wer mehr als 3.500 kWh verbraucht, kann mit 24,49 Cent pro kWh rechnen. Für die doch etwas komplizierten Rechnungen ist der Einsatz des Tarifrechners sinnvoll. Einige Versorger wie dargestellt, senken den Preis pro Kilowattstunde, wenn der Verbrauch eine bestimmte Menge übersteigt.

Tarife von E wie einfach

E WIE EINFACHE wie einfach gehört zum Kreis Stromanbieter ohne Grundpreis. Zwei Tarife sind im Internet präsent, Jahresverbrauch 3.500 kWh, Mindestverbrauch 1.000 kWh:

AngebotsbezeichnungPreise und Bonus
Mein ÖkoStrom, Preisgarantie und Laufzeit 12 MonateMonatlich 86,80 €, Arbeitspreis 29,76 Cent pro kWh, Aktionsbonus 130 €
Smart Tarif, Preisgarantie und Laufzeit 24 MonateMonatlich 89,78 €, Arbeitspreis 30,78 Cent pro kWh, Aktionsbonus 130 € ***

*** Die Variante Smart Tarif enthält einen besonderen Bonus, der nach 12 Monaten verrechnet wird. Dieser Bonus ist produktbezogen, richtet sich also nach dem tatsächlichen Verbrauch. Sollte der Kunde vorzeitig kündigen, wird der Bonus anteilig dem Kunden gewährt. Die Preisgarantie ist eingeschränkt, das heißt abhängig von etwaigen Kosten, wie Steuern, Abgaben, Umlagen, die dem Versorger belastet werden, und dieser kann die Kosten an den Kunden weiterleiten. Auf Wunsch kann der Kunde auf eine App zugreifen, die ihn über wichtige Informationen auf dem Laufenden hält. An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass ein separater Nutzungsvertrag mit der Telekom abgeschlossen werden muss. Die aktuell noch gültige Aktion gewährt dem Kunden einen Bitron Video Design Bewegungsmelder, einschließlich eines Bitron Video Tür- und Fensterkontaktes.

Weitere Einzelheiten zum Anbieter E wie einfach

Stromanbieter ohne Grundpreis e-wie-einfachDer Kundendienst und die telefonische Kontaktmöglichkeit sind besonders hervorgehoben. Dieser Stromanbieter ohne Grundpreis erscheint äußerst günstig. Die Version bietet E wie einfach auch für Gewerbekunden an. Kurz zusammengefasst sind folgende Punkte beachtenswert:

  • Stromanbieter ohne Grundpreis sorgen für gute Einsparmöglichkeiten.
  • Für jeden Verbraucher ist diese Version jedoch nicht vorteilhaft, der Konsument muss genau kalkulieren,
  • bei wenig Stromverbrauch sind diese Tarife empfehlenswert,
  • für Ferienwohnungen oder Gartenhäuschen eignet sich ein Stromanbieter ohne Grundpreis auf jeden Fall,
  • wer über relativ wenig elektrisch betriebene Geräte im Haushalt verfügt, kann unbedenklich einen Stromanbieter ohne Grundpreis wählen.

Die Nutzung einer Gartenlaube beispielsweise ist saisonal, sodass ein Stromvertrag ohne Berücksichtigung der Grundgebühr sinnvoll ist. Es gibt Stromanbieter ohne Grundpreis auf dem Markt, die diese Variante bereits ab einem kWh-Verbrauch von 500 realisieren. Der Wohnort des Kunden ist an dieser Stelle wichtig, denn viele Angebote der Stromanbieter ohne Grundpreis beziehen sich auf bestimmte Gebiete, zumal wenn es sich um regionale Versorger handelt. Der Vorteil ist darin zu sehen, dass nur der tatsächlich genutzte Stromverbrauch berechnet wird. Ein Vergleich ist sinnvoll, zumal der Tarifrechner genau die Kosten kalkuliert. Bei geringem Stromverbrauch ist der Stromanbieter ohne Grundpreis empfehlenswert. Die Online-Bearbeitung der Korrespondenz wird erwähnt. Für den Konsumenten ist diese Regelung einfach, denn er kann jederzeit über seinen derzeitigen Status informiert werden.

Worauf ist zu achten beim Stromanbieter ohne Grundpreis

Stromanbieter ohne Grundpreis VergleichDie nun anfallenden Zahlungen sind niedriger als bisher, sodass der Verbraucher über mehr finanziellen Spielraum verfügt. Es wird nur noch der reine Stromverbrauch in Rechnung gestellt, und diesen Stromverbrauch kann der Konsument durchaus verringern. Beim Einsatz von elektrischen Geräten sollte darauf geachtet werden, dass es sich um keine älteren Geräte, sogenannte Stromfresser, handelt. Bei Nichtgebrauch ist es empfehlenswert, die Geräte vom Stromkreis zu trennen, sodass auch keine Kosten für „Standby“ auftreten können. Der Grundpreis ist fällig, auch wenn kein Strom genutzt wird. Der Konsument sollte daher, wenn er einen Vertrag ohne Grundpreis nutzt, auch wirklich auf die Stromreduzierungen achten. Der Heißwasserboiler beispielsweise wird von vielen Konsumenten gar nicht zur Kenntnis genommen, ist aber recht teuer, wenn es sich um einen Haushalt mit mehreren Personen handelt, die demzufolge auch mehr warmes Wasser benötigen. Ein Vergleichsportal ist jedoch auch beim Stromanbieter ohne Grundpreis zu aktivieren. In dieser nicht so bekannten Sparte gibt es trotz allem so viele Anbieter, dass sich ein Vergleich der unterschiedlichen Tarife auf jeden Fall lohnt.

Fazit zum Stromanbieter ohne Grundpreis:

Wer wirklich nur den tatsächlich genutzten Strom ohne Nebenkosten bezahlen will, ist mit einem Stromvertrag ohne Grundpreis rundum zufrieden. Die komplette Kostenkontrolle ist gewährleistet. Der Kostenpunkt in der jährlichen Abrechnung wegen zu viel gebrauchten Stroms ist ebenfalls nicht mehr relevant, denn der Punkt existiert nicht mehr. Es ist nur der richtige Tarif zu wählen. Diese Aufgabe erleichtert das entsprechende kostenlose Vergleichsportal. Bei einer Suche im Internet ist der Anbieter „E wie einfach“ in der Lage, Stromtarife ohne Grundpreis transparent und übersichtlich anzubieten. Vergleichsportale geben diese Möglichkeit; allerdings ist bei jedem Anbieter der Grundpreis vermerkt, sodass der Konsument nach Entscheidung des Anbieters die Tarife genauestens überprüfen muss. Häufig genügt ein Anruf beim potenziellen Betreiber, um gründliche Informationen zu erhalten. Die Preisgarantie ist auch bei dieser Variante wichtig, darauf sollte der Konsument achten. E wie einfach vergibt gratis einen Bewegungsmelder mit Fensterkontakt. Es handelt sich hier um eine aktuelle Aktion. Die eingeschränkte Preisgarantie wird von den meisten Anbietern in der Kategorie Strom ohne Grundpreis präsentiert. Der geeignete Anbieter für jeden Verbraucher ist nur mithilfe eines Vergleichsportals zu finden. Die Variante Anbieter ohne Grundpreis ist ebenfalls mit vielen Tarifen vertreten, sodass ein Vergleich lohnend ist.

Strom Preisvergleich

Kostenlos und unverbindlich über 900 Anbieter und 17.000 Tarife vergleichen. Hier garantiert den günstigsten Preis finden.

Gas Preisvergleich

Kostenlos und unverbindlich über 8.000 Gas-Tarife vergleichen. So findest du garantiert die günstigsten Preise.

Aktuelle Ratgeber

Woher bekommt man Strom bei negativer Bonität? So funktioniert es!
Woher bekommt man Strom bei negativer Bonität? So funktioniert es!

Auch bei einer negativen Bonität muss niemand auf Strom verzichten und auf Top günstige Tarife → hier gibt es alles Wissenswerte rund um Strom bei negativer Bonität

Stromtipps von Experten – Sicherheit & Sparen
Stromtipps von Experten – Sicherheit & Sparen

Der Umgang mit Strom setzt Vorsicht und Kenntnisse voraus. Um sich und seine Familie nicht in Gefahr zu bringen, sind einige Verhaltensregeln zu beachten.

Mit Energiesparlampen Stromkosten reduzieren – so funktioniert es
Mit Energiesparlampen Stromkosten reduzieren – so funktioniert es

Der Ruf der Energiesparlampen ist gar nicht so gut wie gedacht – und das, obwohl sie erheblich weniger Strom verbrauchen wie die Glühbirne.

Aktuelle News

Strom ohne Schufa Prüfung 2018 – vergleichen und wechseln
Strom ohne Schufa Prüfung 2018 – vergleichen und wechseln

Die Kunden, die Strom ohne Schufa Prüfung anfragen, können selbstverständlich auch günstigen Strom von alternativen Anbietern beziehen.

Stromanbieter wechseln trotz Schufa 2018 – Ratgeber & Test
Stromanbieter wechseln trotz Schufa 2018 – Ratgeber & Test

Eine Beruhigung ist es für den Verbraucher, dass der Grundversorger verpflichtet ist, die Stromversorgung für jeden Bürger zu gewährleisten.

Strom trotz Schulden 2018 – so zum neuen Anbieter wechseln
Strom trotz Schulden 2018 – so zum neuen Anbieter wechseln

Die Stromversorgung ist immer und für jeden Verbraucher gewährleistet. Wenn sich kein lokaler Stromanbieter findet, springt der Grundversorger ein.